Alkohole

Wer sich einen eigenen Duft selber mischen will, der braucht außer den Duftstoffen noch Alkohol. Hierbei ist darauf zu achten, daß nicht jeder Alkohol zur Herstellung von Parfüm geeignet ist. Propanol CH3CH2CH2OH und Isopropylalkohol zum Beispiel sind völlig ungeeignet. Man benutzt beide Stoffe eigentlich nur zur Flächendesinfektion und wer einmal daran gerochen hat, der wird sich vorstellen können, daß der starke Eigengeruch dieses Alkohols selbst die intensivsten Aromen zerstört. Methanol (Methylalkohol, CH3OH) sollten sie auf gar keinen Fall verwenden. Da der giftige Stoff auch über die Haut absorbiert werden kann, darf er auf gar keinen Fall zum Einsatz kommen. Verwenden sie ausschließlich Ethanol (Trinkalkohol/ Weingeist).

In diesem Alkohol können sie die Harze und Gummi lösen, wenn sie auf die altmodische, langsame und vielleicht etwas alchimistische Art und Weise den Basisaromen ihren Duft rauben wollen. Nur in Ethanol dürfen sie ihre ätherischen Öle lösen, oder die synthetischen Aromen mischen. Sparen sie nicht an der falschen Stelle. Warum wollen sie teure Riechstoffe in biligen Ethanol lösen? Schade drum?

Gern wird auch Kosmetisches Basiswasser eingesetzt (grauenhaft), wovon ich nur abraten kann. Die deutlich riechbaren Vergällungsmittel würden mich in meinen Parfummischungen immer stören. Einziger Vorteil: Das Zeug ist billig. Ansonsten ist KOSMETISCHES BASISWASSER der größte Mist, wenn man sein Parfum selber mischen will. Es sei denn (und das habe ich noch nie gesehen), BITREX (der bitterste Stoff der Welt – dafür völlig geruchlos) wäre das Vergällungsmittel. Wenn also der Ethanol/ der Weingeist oder der Alkohol mit BITREX vergällt sind – und das müßte draufstehen – dann funktionierts. Bitrex als Vergällungsmittel ist perfekt.

Immer der Nase nach.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.