Indische Blumenseife

Indische Blumenseife

Immer, wenn ich mir diese Verpackung (entstanden um das Jahr 1905) anschaue, wird mir klar, daß ich nicht der einzige Mensch war, der als Kind dachte, Indianer würden in Indien leben. Die hübsche Verpackung zierte über viele Jahre hinweg eine der wohl berühmtesten Seifen, die 1900 während der Weltausstellung in Paris sogar mit einer Goldmedaillie ausgezeichnet wurde. Das Produkt Indische Blumenseife von Wolff & Sohn GmbH gehört zu den Klassikern der Feinseifenherstellung.

Bereits 1829 hatte Ludwig Gottlob Friedrich Wolff sein Friseurgeschäft eröffnet, in welches 28 Jahre später sein Sohn Friedrich Wolff als Teilhaber eintrat. Der neue Name F. Wolff & Sohn stand für Parfümeriewaren und eine Feinseifenfabrik. Ein Unternehmen, welches sich aus einem kleinen Ladengeschäft heraus entwickelt hatte und jetzt zu den großen der Branche gehörte. Die gewonnene Goldmedaille während der Weltausstellung von 1900 in Paris markierte einen Höhepunkt in der Firmengeschichte, es war das Entstehungsjahr der Indischen Blumenseife, die neben der Kaloderma zu den erfolgreichsten Marken des Hauses gehörte.

In den zwanziger Jahren erlebte das Unternehmen seine Blütezeit. Die Umwandlung in eine GmbH erfolgte 1922 und inzwischen arbeiteten fast 2000 Angestellte für die Firma. Während des 2. Weltkriegs galt das Unternehmen als vorbildlich und es gelang sogar, die alten Auslandskontakte nach dem 2. Weltkrieg wieder aufzunehmen. Doch der Druck durch die Konkurrenz wurde für das Unternehmen zu groß. Neue Marken und ein sich rasch veränderndes Verbraucherverhalten waren der Grund für den Verkauf der Markenrecht an Schwarzkopf. 1974 verschwand, zusammen mit der Firma, die Indische Blumenseife. Und noch heute kommen Leute zu uns ins Geschäft und fragen, ob wir nicht vielleicht noch ein Stückchen davon hätten.

Ein Rezept für die Seife habe ich in dem Büchlein „Parfümerien“ von M. Larcher entdeckt. (Bibliothek der gesamten Technik. Band 59, mit 8 Abbildungen, Hannover, Dr. Max Jänecke, Verlagsbuchhandlung, 1907, S. 127)

Auf 10.000 g Grundseife kommen demnach 60 g Brillantgrün, 50 g Seifengrün,
200 g Lavendelöl, 200 g Bergamottöl, 160 g Geraniumöl, 200 g Patschoulyöl,
10 g Vetiveröl, 250 g Moschus, 40 g Kassiaöl und 60 g Zedernöl.

Immer der Nase nach.

10 Kommentare zu “Indische Blumenseife”

  1. Guilty

    Wieder etwas was mich an meine Kindheit erinnert.Ich kenne diese Seife ich kenne diese tolle Verpackung.Mir will nur nicht der Duft wieder einfallen,

    Hoffe ich komm noch drauf sonst komm ich aus dem Grübeln nicht mehr raus…

  2. Jutta Sendt

    Hallo, kann ich noch mal an diese Seife kommen? WIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEE? Hilfe!!!!!

  3. elisabeth braunschweiger

    Vielen Dank für die Recherche. Bei der Auflösung des Elternhauses fand ich ein Stück zwischen der Wäsche. Sie roch narürlich nicht mehr, aber ich wußte wie sie gerochen hatte. Es ist sehr, sehr traurig, dass dieses Produkt verschwand. Tja, und wie stelle ich jetzt aus dem Rezept die Seife her?? Eli

  4. erik

    Überhaupt kein Problem. Das Thema Seife ist durchaus von privatem Interesse und irgendwie gehören Seifen, riechen, waschen, Reinlichkeit und Geruch zusammen und die Indische Blumenseife verbindet (wie viele andere Seifen und Waschmittel auch) die Themen. Das Duftrezept war nur für die Leute gedacht, die z.B. im Kaltverfahren selber Seife herstellen. Es läßt sich gut nachmischen, ist ausgesprochen haltbar in der Seife und scheint vielen Menschen zu gefallen. Bei der Fettzusammensetzung der Seife kann man dann selber kreativ sein.

  5. Marvin Dragoon

    Ich Suche die oben gesehene Seife, doch ich kann sie nicht mehr käuflich erwerben, wo bekomme ich diese Seife zu kaufen??????????????????????

  6. erik

    Lieber Marvin,

    vielen Dank für Deine Anfrage. Doch wenn Du den Artikel richtig durchgelesen hättest … dann …

    Hier ein Zitat aus meinem Text: „1974 verschwand, zusammen mit der Firma, die Indische Blumenseife.“

    Diese Seife wird seit 36 Jahren nicht mehr produziert. Aber manchmal gibt es im Internet die Möglichkeit, alte Stücke zu erwerben.

    Viele Grüße aus Berlin.
    Erik

  7. EL-Zein

    Hallo leute wer die seife haben möchte der soll mir ne Email schreiben unter kingbeirut@hotmail.de

  8. Roswitha

    Diese Seife wird doch noch produziert. Ich habe sie in den letzten Jahren immer in der Drogerie DM erhalten. DM in Mainz und Wiesbaden. DM gibt es in den meisten deutschen Gross-Staedten!

  9. Johannes Fischer

    Ausgezeichnete Beiträge zum Themqa Indische Blumenseife. A) das Rezept B)der Hinweis auf den Drogeriemarkt DM. Bin gespannt, ob ich fündig werde. Johannes.

  10. erik

    Das mit dem fündig werden wird auf jeden Fall schwierig, weil es die Indische Blumenseife ja nicht mehr gibt und der Hinweis im Kommentar auf den DM Markt, der macht mich stutzig … wo hab ich das denn geschrieben? Schöne Pfingsten.