Parfüm & Vetiver

Vetyver ist zur Zeit sehr modern. In unzähligen Herrendüften – erst letztes Jahr wurde das Terre d`Hermès von HERMÈS PARFUMS mit einem Oskar ausgezeichnet – finden sich die waldigen, holzig-balsamischen Aromen von Vetiveria zizanoides.

Für die Parfumerie sind die Wurzeln interessant, aus welchen durch Wasserdampfdestillation das schwere, leicht rauchig-erdige Öl gewonnen wird. Noten, die sich in den fertigen Parfüms in dieser Form kaum finden. Vetyver wirkt oft sehr geschliffen und glatt, kaum ein Duft spielt mit diesen Facetten des Öls. Vetiver ist betont maskulin und kommt häufig in Chyprenoten zum Einsatz.

Die meisten Menschen, denen ich – Interesse vorausgesetzt – Vetyver pur unter die Nase halte zucken zurück und selbst die viel teurere Boubon Qualität überzeugt in konzentrierter Form nur wenig Nasen. Bleibt die Frage, warum gerade Vetyver so scheinbar universell und häufig eingesetzt wird.

Nun, es gibt mit dem Vetiverylacetat einen herrlichen Duftstoff (hergestellt durch Acetylierung von Vetiveröl – Ester), der wesentlich frischer wirkt. Vetiverylacetat ist eine hellgelbe bis grüngelbliche Flüssigkeit, die auf elegante Art die typischen Vetyveraromen in sich vereint und dabei längst nicht so rauchig und erdig wie das Vetiveröl selber ist.

Daneben gibt es noch das Vetiverol (ein Sesquiterpenalkoholgemisch), das eine angenehme Süße mitbringt.

Wer mit Vetyver gerne arbeiten möchte, der sollte unbedingt auf Vetiverylacetat ausweichen und nicht mit dem reinen Vetiveröl herumexperimentieren, da es schwer fallen wird, die dominanten rauchigen und erdigen Aromen in eine Parfümmischung einzubinden. Eine Möglichkeit wäre vielleicht, die Arbeit mit einer 10%igen Stammlösung. Trotzdem sollte man bei Vetiver immer vorsichtig und sparsam sein, denn die Betonung der gewünschten wurzeligen Aromen wird sich nur im Einklang mit den anderen Bestandteilen eines Duftes herausarbeiten lassen und nicht durch die Überbetonung einer ohnehin recht kräftigen Komponente.

Immer der Nase nach.

Ein Kommentar zu “Parfüm & Vetiver”

  1. aromatisches Blog » Vetiver von Coté Bastide

    […] Parfum & Vetiver […]