Muskatellersalbei

Es ist eine der schönsten Blüten und das ätherische Öl des Muskatellersalbei verwende ich ausgesprochen gern. Ich wollte Ihnen einfach nur diese wunderbare Pflanze noch einmal zeigen. Wir haben während des Urlaubs in Südfrankreich ein ganzes Feld davon entdeckt und nun hoffen wir, daß die eigene Anzucht im Garten sich ähnlich gut entwickelt. Man bekommt die Samen der zweijährigen Pflanze in guten Gartenmärkten zu kaufen und bis spätetens Mai sollte die Aussaht erfolgt sein. Die Pflanzen lieben besonders die sonnigen und warmen Plätze und für Hummeln ist die Blüte ein Fest.

Muskatellersalbei, Familie Lamiaceae (Labiatae)
CAS-Nr.: 8016-63-5

Das ätherische Öl enthält sehr viel Linalylacetat und reichlich Linalool. Daneben noch Pinen und Myrcen. Und ich würde immer dazu raten, sich genau diese Bestandteile von ätherischen Ölen genau anzuschauen und einzuprägen. Hieraus lassen sich mögliche Verwendungsmöglichkeiten der Rohstoffe bereits im Vorfeld zu einer neuen Mischung klären. Linalylacetet und Linalool, Komponenten, die wunderbar zu Lavendel und Wacholder, Koriander, Vetyver, allen Agrumenölen, Zeder, Sandelholz und vielen Gewürzen passen. Zusammen mit Bergamotte, Vetyver, Koriander, Eichenmoos und Labdanum ergibt sich fast schon eine kleine Chypre-Mischung. Überfrachten sie nicht ihre Mischungen. Versuchen sie die Bestandteile so einzusetzen, daß man sie später noch wiedererkennt und kaufen sie sich unbedingt eine kleine Menge Muskateller Salbei. Das Öl ist nicht besonders teuer und man benötigt nicht viel davon.

Ein gutes Öl ist fast farblos oder erscheint hell grünlich und hat einen krautig/ nussigen Duft, bei dem die Inhaltsstoffe Linalylacetat und Linalool deutlich wahrnehmbar sind. Man gewinnt das Öl aus den Blättern und den Blütenspitzen der Pflanze. Reibt man die kleineren Blätter zwischen den Fingern, dann verbreitet sich ein leicht schweißiger Geruch.

Ein weiterer Beitrag zum Thema Muskatellersalbei erwartet sie hier.

Immer der Nase nach

Ein Kommentar zu “Muskatellersalbei”

  1. isabella lechleitner

    grüezi,

    um meinen naturparfümen gewisse noten eingeben können, welche ich nicht mit natürlichen essenzen allein erreichen kann, ergänze ich mit homöopatihischen mitteln. es ist fasienierend wie reine informationen sich auf einen duft auswirken.

    für mich ist ein problem einen lieferanten zu finden, welcher mir eichenmoos liefern kann. vielleicht können sie mir weiterhelfen.
    danke für den inspirierenden blog.

    herzliche grüsse isabella lechleitner