aromatisches Bergamottöl

bergamotte_blog.jpg

Die Bergamotte gehört zur Klasse der Rosopsida (Zweikeimblättrige),
Unterklasse Rosidae (Rosenähnliche), Ordnung SapindalesSeifenbaumartige), Familie Rutaceae (Rautengewächse),
Gattung Citrus, Art Citrus Bergamia.

Ob die Frucht ihren Namen der Stadt Bergamo verdankt weiß ich nicht. Die Lombardei gehört jedenfalls nicht so richtig zum Anbau- und Verbreitunsgebiet der Pflanze.

Da wir die Bergamotte nicht vertragen, der Verzehr bereitet Magenprobleme und Übelkeit, wird die Citrusfrucht nur wegen der in ihr enthaltenen Duftstoffe angebaut. Der immergrüne Baum wird nur wenige Meter hoch und sein Hauptanbaugebiet ist der schmale Küstenstreifen Kalabriens. In geringen Mengen wird Bergamotte auch für die Aromatisierung von Lebensmitteln wie Tee (Earl Grey), Backwaren und Likören verwendet. Zudem wurde das Öl in der Volksmedizin als fiebersenkendes Mittel eingesetzt und es scheint auch entzündungshemmende Wirkungen zu besitzen.

Eigenschaften & Daten

    Gewinnung: Durch Pressen der äußeren Fruchtschalen.

    Farbton: hellgelb, honigfarben, leicht bräunlich, auch zarte Grüntöne sind möglich

    Geruch: im Angeruch sehr erfrischend, leicht süß und fruchtig, mit geringen Bitteraromen.

    Geschmack: bitter/ säuerlich

    CAS-Nr. 8007-75-8

    Seifen: Bergamotte ist für Seifen ungeeignet. Von den Inhaltsstoffen sind nur wenige Prozent alkalibeständig.

    Furocoumarine: Die enthaltenen Furocoumarine können zu heftigen fototxischen Reaktionen führen.

Hauptinhaltsstoffe

    Linalylacetat
    Linalool
    Citronellol
    Nerol
    Terpineol
    Terpinen
    Geranylacetat
    Limonen
    Citral
    Jasmon
    Bergamoten
    Furocoumarine mit bis zu 5%
    Bergaptol

Anwendung in Mischungen

Wenn sie anfangen Parfum selber zu mischen, dann sollten sie unbedingt auch Bergamotte ausprobieren. Seien sie im direkten Hautkontakt mit dem Öl ruhig etwas vorsichtig, besonders dann, wenn eingesprühte Hautpartien dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden. Doch für den Anfang geht es natürlich auch mit einem einfachen, nicht furocoumarinfreien Öl.

Man benötigt Bergamotte für Chyprenoten und Fougerdüfte. Es paßt gut zu Lavendel, Ambra und vielen holzigen Aromen und ohne Bergamotte wäre ein Kölnisch Wasser undenkbar. Bergamotte geht auch gut zu Rose und Jasmin, es mischt sich wunderbar mit Neroli Koriander, Kardamom, Vetyver, Zitone, Zypresse, Geranie, Rosenholz, Wachholder, Iso e Super, Hedione, Moschusaromen, Vetyverylacetat, Damascon und Veilchennoten.

Immer der Nase nach.

2 Kommentare zu “aromatisches Bergamottöl”

  1. simone

    Bergamot is an amazing fragrance. The oil is rich dark green.

    A great recipe for home spray:

    HE Citron : 1 cuiller à café

    HE Pamplemousse : 1/2 cuiller à café

    HE Bergamote : 1/2 cuiller à café

    HE Santal : 25 gouttes

    Oléorésine de Vanille : 30 gouttes

    Or

    HE Lavande vraie : 2 cuillers à café

    HE Pamplemousse : 2 cuillers à café

    HE Bergamote : 1/2 cuiller à café

    HE Santal : 1/2 cuiller à café

    Verser 1/2 à 1 cuiller à café de ce mélange dans 50 ml de vodka ou d’eau-de-vie, puis transvaser le tout dans un pulvérisateur. Laisser dissoudre et ajouter 1 verre d’eau distillée. Bien agiter avant l’emploi. Avec son parfum plein de gaieté, ce désodorisant vous remontera le moral ou calmera une petite tension familiale.

    I love bergamote!

  2. aromatisches Blog » 4 Jahre - Die wichtigsten Texte

    […] Bergamottöl […]