aromatisches Rätsel

Machen wir mal ein kleines Gewinnspiel. Ein Rätsel, für alle, die gern lesen und riechen, die Literatur und Düfte mögen. Ich finde es immer interessant, wenn sich die verschiedenen Themen kreuzen und einander ergänzen, wenn ich erkenne, daß Menschen vielfältige Interessen haben.

Und weil ich nicht voraussetzen kann, daß jede Leserin/ jeder Leser meines Blogs das folgende Buch gelesen hat, gibt es zur Einführung eine kleine Geschichte. Es ist die Geschichte eines Dichters und eines Königs. Eines Dichters, der von seinem König beauftragt wird, die ruhmreichen Taten einer großen gewonnenen Schlacht in Worte zu fassen.

Ich will, dass du meinen Sieg und mein Lob singst. Ich werde Aeneas sein; du mein Vergil. Hältst du dich für fähig, diese Tat zu vollbringen, die uns beide unsterblich machen wird?

Es ist eine schwierige Aufgabe, doch der Dichter nimmt die Herausforderung an. Ein Jahr arbeitet er an den Versen, die er dem König dann auswendig vorträgt. Hochgeschätzt werden die Worte und der König ist voll des Lobs, doch man könnte es sicherlich noch besser schreiben.

Alles ist gut, und doch ist nichts geschehen. Das Blut schlägt nicht schneller in den Adern. Die Hände haben nicht nach dem Bogen gegriffen. Niemand ist erbleicht.

Wieder geht der Dichter vom Hofe um ein weiteres Jahr zu arbeiten. Die neu gefundenen Worte trägt nach Ablauf der Frist nicht auswendig vor. Langsam spricht er die zu Papier gebrachten Verse, voller Bedacht und etwas unsicher. Und wieder ist der König begeistert und beschreibt einen Lobgesang, der alles übertrifft, was er je hörte. Nur …

Aus der Feder, die ein so überragendes Werk hervorgebracht hat, können wir ein noch grösseres Werk erwarten.

Und wieder geht der Dichter vom Hofe, um ein weiteres Jahr zu schreiben.

Als er nach Ablauf eines Jahres zum König zurückkehrt, trägt sein neues, überarbeitetes Werk vor. Es ist eine einzige, leise gesprochene Zeile.

Die Geschichte Spiegel und Maske von Jorge Luis Borges endet mit dem Freitod des Dichters und einem König, der fortan als Bettler übers Land zieht.

Meine Frage! Zu welchem Parfum gehört dieser Text? Welche Parfumeurin, welcher Parfumeur hat dieses Buch gelesen? Was es zu gewinnen gibt? Duftproben. Was sonst.

3 Kommentare zu “aromatisches Rätsel”

  1. Walter

    L’Antimatière ist eine Creation die durch Gedichte von Borges und Zweig inspiriert wurde. Isabelle Doyen von LesNez hat diesen Duft komponiert

  2. erik

    Lieber Walter und all Ihr anderen Leserinnen und Leser meines Blogs,

    die Antwort ist natürlich richtig und deshalb schalte ich diesen Kommentar – stellvertretend für noch einige weitere Stimmen, welche sich via E-Mail meldeten – jetzt einfach frei und beende hiermit das Gewinnspiel. Morgen werde ich einige Probenpäckchen packen und dann habt ihr was zum schnuppern.

    Glückwunsch und herzliche Grüße aus Berlin,
    Erik

  3. Anne Course

    oh schade. bin ich wohl zu spät auf euer gewinnspiel gestoßen. informiert mich, falls es wieder mal was zu schnuppern gibt;-)