Parfum selber mischen – letzte Schritte

Hin und wieder werde ich gefragt, wie ich es schaffe, die Eintrübung der fertigen Parfummischung (bestehend aus Duftstoffen und Ethanol), hervorgerufen durch die Zugabe von Wasser, wieder vollständig rückgängig zu machen. Denn schließlich lautet das Motto: So wenig Alkohol wie nötig und so viel Wasser wie möglich. Doch nun der Reihe nach.

Die Mischung eines Parfums ist für mich erst abgeschlossen, wenn alle handwerklichen Schritte beendet sind und dazu gehört auch das Wasser, die Zeit im Eiskasten und das Filtern. Ein ansprechender Mix aus ätherischen Ölen und/ oder synthetischen Riechstoffen, gelöst in Ethanol, ist noch lange kein Parfum. Und ich will an dieser Stelle gleich noch den Irrglauben ansprechen, nachdem man kein Wasser in den Ethanol schütten könnte, weil dieser sich sonst eintrüben würde. In einen reinen Alkohol können sie so viel Wasser schütten wie sie wollen, da wird nichts trüb. Die Eintrübungen entstehen durch die ganzen Zusatzstoffe aus denen die Parfummischung besteht; durch das Vergällungsmittel im Ethanol, die ätherischen Öle und Riechstoffe der Mischung. Deshalb wird es trüb und damit es möglich ist, trotzdem eine reichliche Menge Wasser in eine Parfummischung zu geben, die am Ende wieder richtig klar sein soll, gibt man das Wasser langsam, tropfend, unter kräftigem Rühren hinzu. Man tropft langsam so viel Wasser in die Mischung, bis diese sich eintrübt, bis sie leicht milchig undurchsichtig wird. Wenn sie ihre Mischung kennen und bereits wissen, welche Menge Wasser hineinmuß, dann können sie das Wasser in einem Schwall reinschütten. Das Ergebnis ist das gleiche. Der Alkohol verliert, weil er nun verdünnt wird, seine Eigenschaft als Lösungsmittel (das ist auch eine Funktion innerhalb eines Parfums), Wachse und Farbstoffe z.B. (Inhaltsstoffe von ätherischen Ölen) fallen aus und setzten sich ab – besonders gut bei Kälte und deshalb muß diese Mischung jetzt für 10 Tage in den Eiskasten.

Parfum selber mischen

Ich habe mal für das Foto mit einem Meßbecher gearbeitet. Sie nehmen bitte eine verschließbare Flasche. Auf dem Bild sehen sie eine fertige Parfummischung, in die ich gerade Wasser gekippt habe. Danach habe ich den Meßbecher für 10 Tage in den Eiskasten gestellt.

Parfum selber mischen

Deutlich können sie erkennen, wie sich am Boden des Meßbechers eine dunklere Schicht abgesetzt hat. Die darüberliegende Schicht ist bereits fast völlig klar, ich gebe sie vorsichtig durch einen Kaffeefilter direkt in die bereitgestellte Parfumflasche. Man darf sich nicht durch die dünne Eisschicht auf dem Meßbecher (bzw. der Flasche) täuschen lassen – der beschlägt natürlich bei Zimmertemperatur. Es ist Eile und Behutsamkeit geboten, wenn man das Parfum aus dem Eiskasten holt. Nicht schütteln! Bei größeren Mengen kann dekantiert werden und bei kleinen Flaschen ist eine große Spritze ganz praktisch. Ich setzte ein Stückchen Plastikschlauch auf die Spritze und sauge einfach die klare Schicht vorsichtig ab. Den Bodengrund, den farbigen, dunklen Rest, der natürlich auch so lecker riecht, den muß man leider entsorgen. Sie sehen, das Parfum ist völlig klar.

Immer der Nase nach.

3 Kommentare zu “Parfum selber mischen – letzte Schritte”

  1. +Q Perfume

    Dear Erik, package arrived, perfumed the heart, the body and the room!
    Check your inbox for my e-mail!
    Amazinggggggggggggg! Thankx!!!!

    Love, Simone

  2. Walter

    Warum wird eigentlich Wasser hinzugefügt?
    Wenn die in einer niedrigeren Alkoholkonzentration unlöslichen Wachse ausfallen, ist deren Funktion als Fixativ dahin.
    Wie ändert sich der Geruch der Mischung wenn Wasser hinzugefügt wird?

  3. DIAMOND Parfum

    Schöner Artikel, bei uns können Sie sich zwar nicht das Parfum selber zusammen stellen, aber wenigstens ein passendes Flakon auswählen 🙂