Riechstoffe geschenkt bekommen

Stephan war da. Gestern kam Stephan mit einer Kiste unterm Arm ins Geschäft, strahlte übers ganze Gesicht, wie nur frisch gebackene Pappas die anderen Menschen (mir z.B.) eine Freude machen strahlen, und nachdem ich die Kiste geöffnet hatte, strahlte auch ich. Was für ein Geschenk. Lauter schöne Dinge, von denen ich bisher nur winzige Proben hatte, bzw. die ich nur vom Hörensagen her kannte. Jetzt stehen die Schätzchen im Bücherregal, weil ich mich hier am besten auf die Düfte konzentrieren kann.

riechstoffe-zu-hause_von-stephan

Unheimlich wichtig, weil ich den Stoff für das nächste geplante Parfum unbedingt brauche, war natürlich Stemone (CAS: 22457-23-4). Dieser Riechstoff ist z.B. fast unverzichtbar, wenn man einen Feigenduft mischen möchte. Stemone wirkt grün, frisch, fruchtig, leicht gewürzig, hat für meine Nase auch ein Minzaroma und bringt Nuancen von Holz mit. Was für ein reichhaltiger synthetischer Riechstoff und mir wird wieder mal bewußt, wie wenig Ahnung die Leute haben, die immer nur von den angeblich so flachen und langweiligen synthetischen Düften reden. Stemone muß man unbedingt haben. Ähnlich wichtig ist mir das Evernyl (CAS: 4707-47-5). Das weißliche Pulver riecht wie Eichenmoos-Extrakt (nur geiler), färbt ein Parfum nicht auf so unangenehme Art und sorgt z.B. in einer Teenote für ein wunderbar weiches und kuscheliges Aroma und gehört selbstverständlich auch in Chypre- und Fougere-Noten. Damascone (CAS: 35044-68-9/ 23726-91-2) ist der Oberhammer. Früher hätten wir einfach nur spitze oder boah ausgerufen. Tofte, knorke und schnafte treffen es eigentlich auch und heute würde man die Feststellung geil als Frage formulieren: wie geil ist das denn? Nur sagen sie bitte niemals cool. Das ist so gar nicht mehr angesagt und erst neulich wurde mir erklärt, was aktuell an Begeisterungsbekundungen ganz vorn mit am Start ist, wenn es mal absolut keine Beschreibungsmöglichkeit für eine Sache mehr gibt; für diesen Fall ist nun Porno der passende Ausdruck, behauptete neulich ein Sprachforscher im Deutschlandfunk. Oberhammer geht mir da aber leichter über die Lippen und wenn sie wissen wollen, wie sie eine zarte Rosennote in ihre Mischung bringen können, ohne diese deutlich hervorstechen zu lassen, wie sie ihrer natürlichen Blümchen-Rosen-Note etwas Pepp verschaffen können und was ihrer Teemischung vielleicht fehlt, dann sollten sie dieses Chemical unbedingt testen? Die Antwort auf all diese Fragen lautet beta-Damascone.

Von den kleinen Flaschen möchte ich unbedingt Chocolat Blend und Tonalide erwähnen und wer bei The Perfumer`s Apprentice bestellt, der sollte diese Substanzen nicht vergessen. Das eine ist eine aus drei Komponenten zusammengesetzte Schokolade, der zum Glück noch die Süße fehlt und das andere ist ein traumhaft leckerer Moschus. Doch dazu später mehr.

Und wenn ich grad so herumalbere, möchte ich auf eine weitere Sprachentwicklung aufmerksam machen, die so langsam die ganze Gesellschaft durchsetzt. Das Wörtchen hallo, kurz und knapp ausgesprochen und mit zwei ll geschrieben wird jetzt zu haalo mit zwei aa und einem l. Klingt total bescheuert und paßt zur schlafmützigen Einstellung vieler Leute, die jedes Ärgernis mit haalo, so geht das aber nicht zur Kenntnis nehmen und bei denen jede Begrüßung wie ach du schon wieder klingt, wo früher ein kurzes aber hallo für entschiedenen Widerspruch gesorgt hätte.

Immer der Nase nach.

4 Kommentare zu “Riechstoffe geschenkt bekommen”

  1. Andy

    ja, Damascenone ist wirklich toll. Aber aufgepasst: Ifra reglementiert und bald auch EU reglementiert….

  2. Stephan

    Also bei uns hat sich jetzt „Huhu!“ in der Familie eingebürgert. „Hullo!“ finde ich denn doch etwas kindlich. :O)

  3. Karin

    Hallo ist eine schrecklich unhöfliche Begrüßung wie ich finde, ausgenommen im privaten Bereich. Wobei ich Hallo geschrieben da auch ganz entsetzlich unpersönlich finde. Ich bekomme neuerdings emails und geschäftliche Anschreiben mit den Worten: Hallo Fr. Neumann. Das empfinde ich als respektlos.

    Da wäre HuHu irgendwie symphatischer.

    Aber eigentlich wollte ich fragen ob es auch gut duftendes Waschmittel gibt. Da wäre ich sehr dran interessiert. Z.B. Feige oder Lavendel oder so.

  4. erik

    🙂 HuHu Frau Neumann, da werde ich die Augen mal offen halten und vielleicht findet sich bei einigen franz. Herstellern ja auch ein tolles Feigenwaschmittel (eigentlich eine gute Idee)!
    1000 & 1 Gruß aus Berlin,