Bilder im aromatischen blog

Die Frage, wie und womit ich fotografiere wurde mir schon oft gestellt und gerade in letzter Zeit wollten einige Leserinnen und Leser gern wissen, wie ich die Schrift in manchen Bildern mit genau dem Hintergrund gefüllt habe, über dem der Text eigentlich liegt. Das ist alles kein Problem und weil es mir inzwischen wieder Spaß macht zu fotografieren (über der Arbeit für verschiedene Tageszeitungen war mir die Lust am Bild vergangen), benutze ich einen Großteil der alten, analogen Technik. NIKON 801s und lauter schöne Festbrennweiten mit fantastischen Blendenwerten von 24 bis 180 mm. Dazu noch ein Schiebezoom 35-70 mm mit Blende 2,8 was zudem eine für meine Bedürfnisse brauchbare Macrofunktion hat. Und wenn es in nächster Zeit stilvolle schwarz-weiß-Aufnahmen gibt, dann war das mit Sicherheit meine alte Pentacon Six. Ich freu mich schon auf die Negative im 6×6 Format. Aber morgen wird ein ganz besonders schöner Tag, weil ich zum stolzen Besitzer einer guten Digitalkamera werde; ich habe mir eine Nikon D40 gekauft.

Die ganze Bildbearbeitung erledige ich mit Photoshop. Vor Jahren habe ich mir eine alte Lizenz gekauft und weil ich nicht von allen Dingen die neuste und beste Ausführung haben muß, schöpfe ich wenigstens bei dieser Software einen kleinen Teil der Möglichkeiten aus. Zum Beispiel mit der gefüllten Schrift.

photoshop_gefuellte-schrift

Zu diesem Zweck öffnet man mit Photoshop ein Bild seiner Wahl. Bitte achten sie darauf, daß am linken Rand die Werkzeugleiste sichtbar ist und rechts brauchen sie natürlich den Navigator, den Farbregler, das Protokoll und die Ebenen. Nachdem sie ein Foto geöffnet haben benutzen sie das Textwerkzeug T und schreiben mit weißer Schrift einen Buchstaben/ ein Wort. Diesen Text positioniert man genau dort (mit dem Bewegen-Werkzeug), wo der Ausschnitt festgelegt werden soll. Man kann natürlich auch die Form und die Größe und den Schrifttyp anpassen. Wenn ihre Schrift genau den Bereich des Bildes verdeckt, mit dem sie die Schrift füllen möchten, setzen sie im Ebenenmenü die Deckkraft der Schrift auf Null. Sollte die untere Bildebene verriegelt sein, kopieren sie bitte die Ebenen und schalten sie diese verriegelte Ebene anschließend auf unsichtbar (Ebenenmenü/ Auge/ klick). Jetzt aktivieren sie im Ebenenmenü die Textebene (es erscheint ein blauer Balken), dann klicken sie bei gedrückter Steuerungstaste auf diesen blauen Balken. Nun werden die Konturen ihres Textes angezeigt. Mit Strg.+Shift+C und Strg.+V wird die Textebene mit dem darunterliegenden Bild kopiert und an gleicher Stelle eingefügt. Bei aktiviertem Bewegen-Werkzeug kann man den automatisch gerasterten Buchstaben weiter bearbeiten.

2 Kommentare zu “Bilder im aromatischen blog”

  1. macsoapy

    Glückwunsch!
    Ich habe mir gerade vom letzten Autorenhonorar eine D90 geleistet, 35 mm Festbrennweite von Nikon mit 1.8 Lichtstärke und ein Tamron 17-50mm /2.8.
    Endlich!!!!!!!!!

  2. erik

    Na das sind doch gut Nachrichten! Ich spiele gerade hoch beglückt mit der kleinen Nikon herum – die D40 ist richtig niedlich und da ich ohnehin nur alles selber einstelle, kommen die alten Profiobjektive zu neuen Ehren; selbst der alte Blitz funktioniert. Aber trotzdem habe ich mir vorgenommen, in Zukunft wieder mehr Filme zu bellichten und dann auch 6×6 und scharz-weiß.