Vetiver von Coté Bastide

vetyver_cote-bastide_sw1

Manchmal werde ich gefragt, welchen Vetiver-Duft ich selber gern benutze. Und um ganz ehrlich zu sein, mir fällt dann oft nichts ein, weil ich Vetiver schon als Rohstoff gar nicht so sehr mag. Also ich bin da ziemlich unentschlossen. Das ätherische Öl hat einen erdigen, würzigen, holzigen und manchmal auch leicht brenzligen Geruch, den ich als sehr tief und wirklungsvoll bezeichnen würde und es sind genau diese rauchigen und erdigen Komponenten, die mich lieber zum Vetyverylacetat greifen lassen; was mir auf Dauer aber zu geleckt und elegant daherkommt; ich glaube, manchmal bin ich schwierig. Deshalb rieche ich Vetiver gern … an anderen Menschen. Dennoch besitze ich natürlich einige Vetiverparfums und natürlich setze ich Vetiver und Vetyverylacetat oft ein. Mein Favorit unter den Vtiver-Düften ist aber das Vetyver Eau de Toilette von Coté Bastide. Ein Duft, der mich schon in seiner ganzen Aufmachung an frühe Kindertage erinnert. Dann sehe ich meinen bulgarischen Onkel vor mir, der sich sein Eau de Toilette in großen Schlücken in die Handflächen schüttete, um sich damit regelrecht abzureiben. Es roch wahnsinnig erfrischend und holzig – irgendwie großartig -, und die mächtige Glasflaschen mit dem Schraubverschluß ist mir unvergessen. Richtige Vetiver-Düfte gehören in solche großen Flaschen mit Schraubverschluß und manchmal benutze ich dieses belebende Vetiver-Eau de Toilette sogar selber.

Und hier noch eines meiner Lieblingsprodukte von Coté Bastide. Die Vetiver Glycerinseife mit viel Olivenöl. Das ist endlich mal ein richtiges Jungsspielzeug für Dusche und Badewanne. Groß und kantig, unhandlich und hart, mit einem Vetiverduft, der fein und sinnlich ist und trotzdem die für Vetiver typischen Nuancen betont.

vetiver_glycerin_cote-bastide

Parfum & Vetiver

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.