Parfum. Hauptsache frisch und leicht!

Es gibt so Tage, die fallen buchstäblich dem Regen zum Opfer. Eine andere Erklärung wäre vielleicht noch der Mond, nur weil ich so gar nicht lunatisch veranlagt bin, hoffe ich immer, andere Faktoren für die nasale Fehlleistung finden zu können, die ich heute beschreiben will. Manchmal muß man sich einfach den Frust von der Seele schreiben.

Da gibt es Leute, die lieben holzige Düfte, andere nehmen nur orientalische Parfums und so manche Dame ohnehin seit 50 Jahren Chanel No. 5 und alles was dann nicht so riecht wie wir es gewohnt sind stinkt zum Himmel und ist einfach nur schlechtes Parfum. In solchen Momenten verschlägt es mir dann hin und wieder die Sprache und ich bemühe mich, vor Verwunderung selber oft nasenblind, um eine freundliche Atmosphäre, um etwas Aufgeschlossenheit und Neugier. Es gibt so wunderbare Chypredüfte und selbst ein zarter Blumenduft … „na dat riecht ja wie meine Oma„. Lavendel geht schon gar nicht und Rose ist ja so furchtbar schwer. Süß darf es nicht sein, holzig ist was für Männer und Neroli riecht wie WC Reiniger. Spätestens hier habe dann auch ich begriffen und manchmal überlasse ich diese Menschen ihrer Langeweile. Doch in einigen Fällen frage ich vorsichtig nach, was benutzen sie denn überhaupt für ein Parfum? Wonach muß es riechen, damit es ihnen gefällt? „Frisch“ lautet die kurze und knappe Antwort, oft mit leicht kombiniert. „Ich mag frische und leichte Düfte„. Tja, frisch ist die Überkategorie. Frisch schlägt einfach alles was es gibt. Frisch ist frisch, da helfen keine Pillen und keine Medizin. Vielleicht liegt es doch am Mond?

Und da plötzlich weht mir die sich öffnende Tür einen Dufthauch herüber, der fest und zäh im Schal der Frischeliebhaberin hängt. Fruchtig, schön süß und ziemlich üppig – plötzlich ist meine Nase voll auf der Höhe – nehme ich Vanille und massenhaft Kokos war. „Vincenzo Baroni Kokos und Vanille im Wechsel“ frage ich hinterhältig lächelnd und endlich ist die Dame froh. Der Verkäufer hat Ahnung, der kennt die geliebten Düfte, welche die Dame für frisch und leicht hält. So frisch wie sonst nichts.

kokos-und-leichtigkeit

Mein Gott. Man schaue sich doch nur mal diese Frucht an. Sieht die leicht aus? Wenn die einem auf den Kopf fällt, dann ist es vorbei mit frisch.

So. Für heute bin ich fertig mit dem Kokos.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.