Vomeronasales Organ & Pheromone

& denken sie mal nicht, daß es hier nicht weitergeht. Heute ohne Bild, weil man die Sache, über die ich seit Tagen schon nachdenke, ohnehin nicht sieht. Und natürlich geht es hier weiter; ich bin nur grad nicht der Schnellste. Sogar die Flaschen für das Eau de Froehliche sind fertig bedruckt und wenn ich gut bin, dann wird die erste kleine Menge in der nächsten Woche abgefüllt. Aber nun zurück zum eigentlichen Thema. Was für heute bedeutet, daß ich sie mal an all den Fragen teilhaben lasse, die ich eigentlich kläre, bevor ich einen kleinen Text schreibe.

Funktioniert riechen nun eigentlich chemisch oder physikalisch? Hören funktioniert physikalisch, unser Sehen natürlich auch, der Tastsinn ebenso und da stellt sich doch die Frage, ob das mit dem Riechen und Schmecken auch so ist. Es gibt schon ganz gute Gründe, dieses anzunehmen. Trotzdem habe ich da so meine Zweifel und dabei werde ich zwischen Luca Turin und Hanns Hatt hin- und hergerissen. Beide Positionen klingen logisch.

Und was macht eigentlich das Vomeronasales Organ? Läßt es uns genau die Sachen schmecken, die wir in der Nase und nicht im Mund haben? Wo verläuft die Trennlinie zwischen Duftstoffen und Pheromonen? Können wir diese überhaupt riechen und wie stark beeinflussen sie uns? Ich würde behaupten, daß solche Sinneseindrücke immer kontextabhängig verarbeitet werden und gerade wir Menschen nicht mehr so abhängig von derartigen Reizen sind. Die angeblichen Wirkung von Pheromon-Parfums halte ich jedenfalls für absolut überschätzt. Komisch nur, daß sich viele Ehepaare trennen, nachdem bei einem von beiden Partnern wegen einer Operation das Vomeronasale Organ entfernt werden mußte. Können wir uns dann doch nicht mehr so gut riechen?

Wo überhaupt sitzt dieses Organ? Was macht es oder tut es nichts? Hier gibt es sehr verschiedene Ansichten. Brauchen wir es? Können wir ohne und warum meine ich genau dort etwas riechen zu können, wo eigentlich gar nichts zu riechen ist? Kennen sie den Duft von meinem Mausi? Nein? Sie haben keine Katze? Wissen sie nicht, wie gut ein frisch geputzter Katzenkopf riechen kann? Das Gesichtspheromon von Katzen gibt es sogar als Spray zu kaufen – FELIWAY (The secret to happy cats) – und obwohl mein Mausi das Pheromon selber produziert, mag sie es ganz gern, wenn ich etwas davon auf ihre bevorzugten Sitzplätze sprühe. Ein Moment, in dem ich mir einbilde, daß mein Vomeronasales Organ (mein Jacobson-Organ) funktioniert. Oder doch alles nur Einbildung?

All diese Fragen versuche ich gerade für mich zu beantworten. All diese Fragen gehören auch in dieses Blog und ich arbeite daran. Nur Geduld.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.