Eau de Froehliche – No. 2

Ich bin noch immer mit der Mischung des EAU DE FROEHLICHE No. 2 beschäftigt und natürlich werde ich auch hier wieder die wichtigsten Ingredients verraten. Vielleicht nicht alle und bei den Eau de Froehliche Düften schon gar nicht das Rezept, aber das ist auch überhaupt nicht notwendig. Wer sich selber ein Parfum mischen will und nur noch einige Anregungen benötigt, wird bestimmt trotzdem einige Ideen bekommen.

Das Eau de Froehliche No. 2 wird natürlich auch wieder ein Weihrauchduft – das war klar. Mein köstliches, balsamisches Weihrauchöl (was mich immer zugleich an Malzbonbons erinnert) habe ich zu diesem Zweck 1 : 1 in DPG angesetzt. Mit einem normalen ätherischen Weihrauch ist das nicht nötig. Nur womit den Weihrauch kombinieren? Kein Problem, ich habe mich für Rose und Anis entschieden. Richtig gehört: Anis. Weihrauch und Rose ist ein ganz klassisches Thema und deshalb habe ich etwas Phenylethylalkohol und eine kleine Menge Rosenöl aus Bulgarien. Mit beiden Stoffen sollte man vorsichtig sein, weil selbst kleine Mengen von durchschlagender Wirkung sind. Mal ganz abgesehen vom Preis des Rosenöls.

Wenn sie jetzt darüber nachdenken, vielleicht die Rose nicht unbedingt mit Anis zu garnieren und trotzdem einen starken Drang zum experimentieren verspüren, dann empfehle ich ihnen Bohnenkraut. Ganz wenig. Kombinieren sie mal Rose und Bohnenkraut. Kein Quatsch. Es riecht gut. Aber ich habe mich für Anis entschieden. Nicht so viel Anis, daß man hinterher nach Pernod riecht. Sondern gerade so viel, um die Leute dazu zu bringen, zu überlegen, was es wohl sein könnte. Sie sollen dastehen und sagen, ich hab`s gleich, gleich fällt es mir ein, ich kenne den Geruch.

Kopfnote. Den meisten Leuten, die Parfums selber mischen, ist die Kopfnote besonders wichtig. Die Kopfnote als Begrüßung steht im Vordergrund und häufig steckt in der Basis so viel drin, daß man daraus locker 2 Parfums machen könnte. Die Herznote wird dabei oft übersehen. machen sie nicht diesen Fehler. Schauen sie wirklich, wie sie die Rose im Herzen schön abrunden können und glauben sie mir, wenn ich Ihnen sage, daß Bergamotte zur Begrüßung unter Umständen schon völlig ausreicht.

Und um gleich noch einmal mit einer Hobby-Parfum-selbst-misch-Idee aufzuräumen … ohne Chemicals kommen sie nicht weit. Nichts gegen rein natürliche Parfums. Aber das ist so richtig schwer und die oft so andächtig beschworene Fähigkeit natürlicher Duftstoffe, in einer Mischung regelrecht zusammenzuwachsen, würde ich nicht als höchstes Ziel, sondern als Unglück begreifen. Häufig entsteht nämlich ein undifferenzierbarer Duftbrei, der bestenfalls harmonisch auf der Haut pappt. Ich will Luft und Licht und Leichtigkeit – selbst bei Opulenz und Süße. Ich will, daß die Dinge sich trennen und einen eigenen Charakter entwickeln können. Deshalb nehme ich Chemie.

Deshalb bekommt das Eau de Froehliche No. 2 eine satte Basis aus Moschus, deshalb greife ich zu Hedione und Musk Keton.

Zum anmischen des Öl (also bevor Ethanol und Wasser reinkommen) nehme ich 50g DPG und dann gebe ich meine Duftstoffe dazu. So, wie ich sie im Rezept entwickelt habe. Am Ende muß in Summe 1000g herauskommen. Niemals Kosmetisches Basiswasser (das stinkt nach Vergällungsmittel). Ethanol (Weingeist) aus der Apotheke. Wasser. Die Formel lautet: So wenig Alkohol wie nötig, so viel Wasser wie möglich.

Viel Spaß und versuchen sie wirklich mal das Bohnenkraut. Und das ist wunderbar natürlich.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.