An meinem Weihrauch riechen …

und mit mir über Düfte und Rohstoffe sprechen wollen. Eine kleine, sehr persönliche Gebrauchsanweisung

Wer schon mal bei uns im Geschäft war, der weiß vielleicht, daß hinter dem Ladentisch – aus Kundensicht hinten links – mein kleiner Schrank mit unzähligen Riechstoffen steht. Da finden sich neben etwas Räucherwerk viele ätherische Öle, die wichtigsten Harze, Absolues, einige Conrètes, eine ganze Reihe von Cemicals und ganz oben drauf, mein geliebtes, wunderbares Weihrauchöl. Vermutlich sind das mehr Duftstoffe, als die meisten Leute so kennen, und es gibt – etwas Neugier, Interesse, Freundlichkeit und Begeisterung vorausgesetzt – fast immer die Möglichkeit, an den verschiedenen Dingen zu schnuppern. Warum auch nicht? Dazu sind sie da. Nur verkauft werden sie nicht!

Sicher, es gibt Momente, da ist es unpassend, weil z.B. 5 Leute trampelnd an der Kasse stehen, oder ich selber gar nicht da bin. Doch wer Geduld hat, kommt meistens zum Ziel. Man darf nur nicht davon ausgehen, daß es mit mir so ganz einfach ist – ich bin schwierig – und ganz sicher gibt es Tage, wo mir Umsatz lieber ist als ein ausführliches Fachgespräch – nur quatschen geht auch nicht immer.

Sie sollte jedenfalls wissen, daß ich kein spiritueller Mensch bin. So gar nicht. Bitte keine Gespräche über Geistheilungen und spirituelle Reinigungen mit Weihrauch. Der Fakt selber stört mich nicht. Kann jeder machen wie er will. Nur Versuche mich zu missionieren finde ich ausgesprochen ermüdend. Die Luft mit Weihrauch reinigen ist eine schöne Sache, habe ich auch schon gemacht. Einfach so, ganz ohne Geister und tiefgehende Gefühle. Räuchern macht manchmal einfach nur Spaß. Bitte keine Monologe über die Kraft der Steine und natürliche, bei Vollmond gepflückte Rohstoffe. Wenn sie den Unterschied zwischen Vollmondlavendel und Nicht-Vollmondlavendel herausriechen und die daraus resultierenden Wirkunterschiede wichtig sind, dann bin ich vermutlich (also mit großer Wahrscheinlichkeit) der falsche Ansprechpartner. Ich kann mit der Übersäuerung des Körpers wenig anfangen und habe von Aromatherapie fast keine Ahnung – die Betonung liegt auf fast. Empfehle aber vor Beginn einer jeden Therapie immer einen Arztbesuch, damit man eine Diagnose hat. Bitte nicht denken – nur weil wir Seife selber herstellen – es würde sich dabei um eine Flucht aus und vor der chemisch regierten Welt handeln. Ich bin auch nicht der Meinung, daß die ganze Kosmetikindustrie nur ein Produkt der Chemielobby ist, welche auf diesem Wege ihren Sondermüll (getarnt als Kosmetik) auf und im und am und mit dem Menschen entsorgt. Ja, das ist eine sehr weitverbreitete Ansicht. Die Kosmetikindustrie als Erfindung der bösen Chemie, Kosmetische Produkte als Sondermüllentsorgung. Solche Gespräche, solche Ideen, machen mir Angst und dann lasse ich das Schränkchen mit den Rohstoffen lieber zu und der Weihrauch bleibt wo er ist.

Ich hab`s auch nicht so mit Gedankenlesen und Spezialseifen zum Entfernen von Radioaktivität. Kernseife im Bett als universelles Heilmittel bei rheumatischen Erkrankungen finde ich auch nicht besonders hilfreich. Wie schon gesagt, ich bin kein spiritueller Mensch und jede Form von Esoterik geht mir ab. Kann jeder tun und lassen was er will – gerade bei solch harmlosen Dingen – nur bitte nicht mich missionieren wollen.

Wer also am Weihrauch schnuppern will, und mein Öl riecht garantiert anders als jedes noch so exotische Harzkügelchen, wer unbedingt wissen will, was mein Lieblings-chemical ist (Javanol), wer Hedione oder Galaxolide kennenlernen möchte und einfach nur neugierig ist, der darf gern zu uns kommen. Ich freue mich (fast) immer und manchmal, an besonders trüben Tagen, ist mir Ablenkung und Abwechslung sehr willkommen. Daran wird sich auch 2013 bestimmt nichts ändern.

All meinen treuen Leserinnen und Lesern wünsche ich Glück und Gesundheit für`s Neue Jahr und in wenigen Tagen geht es hier mit OUD und Adlerholz und dem Phloem weiter. Phloem?

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.