Veilchennote für Parfum mischen

Wie und mit welchen Rohstoffen mischt man sich eine schöne Veilchennote? Die Frage ist nicht ganz so leicht zu beantworten, da der Griff zu einem der teuersten Rohstoffe, der häufig im Zusammenhang mit Veilchen genannt wird – zu Irisbutter/ Veilchenwurzel – zwar viel Geld kostet, geruchlich jedoch vermutlich für Ernüchterung sorgen dürfte. Wer Veilchen will, wird sich nicht mit Möhre zufrieden geben und ich sage gleich dazu: Ohne Chemie wird es nicht gehen.

Veilchen_Komplextabelle

Und weil es hier um die Frage geht, wie man sich eine schöne Veilchennote und im Anschluß daran vielleicht ein fertiges Veilchenparfum selber mischen kann, gebe ich nicht einfach ein fertiges Rezept vor, so gut kann ich es ja selber noch nicht, sondern beschreibe, was ich selber inzwischen gelernt und ausprobiert habe. Diese Arbeit jedenfalls finde ich unglaublich spannend, weil ich es immer für sinnvoller halte, wenn man weiß, wie diese oder jene Note, dieser oder jener Akkord, in einem Parfum zustandegekommen ist. Vorgefertigte Duftmischungen sind zwar ganz nett und manchmal geht es einfach nicht ohne. Aber wer selber gerne kocht, wird bestimmt keine Tütensuppen verwenden.

Und eine schöne Veilchennote ist so schwer nun auch wieder nicht.

Als erstes sollte man sich folgende Rohstoffe unbedingt besorgen: IONON alpha, IONON bete, CETONE alpha, ISORALDEIN 70 oder ISORALDEIN 95, IRALDEIN gamma, NONADIENAL, ORIVONE, METHYLOCTINCARBONAT, SYVERTAL.

Aus diesen Chemicals läßt sich erstmal ein schönes Grundgerüst mischen und damit sie nicht jeden meiner Fehler nachmachen müssen, sollten sie sich z.B. IONON alpha und IONON beta in Form einer 10%igen Lösung ansetzen. Vorsicht ist auch beim METHYLOCTINCARBONAT geboten. Ich würde mir davon ebenfalls eine 10%ige Lösung anfertigen und davon maximal 5g auf 1000g einsetzen. Beim NONADIENAL ist es ganz ähnlich. Sagen wir mal so … wenn sie sich irgendwo 20g kaufen und nicht nur (für den Rest ihres Lebens) Veilchendüfte mischen wollen, dann sind sie damit endversorgt. Machen sie sich eine 0,1%ige Lösung und dann finden sie für sich die optimale Dosierung heraus.

Warum nun aber IONON alpha und IONON beta? Ich bin in dieser Sache noch nicht ganz entschieden. Während das erstere etwas deutlicher blumig/ veilchenartig und zugleich aber auch süßer (für mich auch leicht fettig) erscheint, ist letzteres klarer im Angeruch und dabei deutlich holziger. Nach Veilchen riechen beide Chemicals trotz der feinen Unterschiede gut. Das Problem ist nur, daß viele Menschen auf den einen oder anderen Stoff stark anosmisch reagieren (d.h., sie können den einen oder anderen Stoff gar nicht wahrnehmen) und es deshalb durchaus sinnvoll sein kann, beide IONONe einzusetzen.

CETONE alpha hat für mich das, was ich persönlich mit Veilchen verbinde. Als Synästhetiker spielen Farben für mich eine große Rolle und CETONE alpha bringt für mich den Blauton, den ich mit Veilchen assoziiere.

ISORALDEIN 70 riecht wunderbar grün/ blumig nach Veilchen.

IRALDEIN gamma erscheint ebenfalls zart blumig und bringt dazu eine leichte Fruchtnote mit.

NONADIENAL (trans-cis) wirkt wunderbar wässig. Ganz so, wie die Tautropfen am Morgen und hat eine deutlich Gurkennote. denken sie an die 0,1%ige Lösung. Es sei denn, sie bevorzugen Gurke. Dann nehmen sie es einfach pur.

METHYLOCTINCARBONAT ist fruchtig und riecht deutlich nach Birne. Vorsicht mit der Dosierung. Es sei denn, sie wollen Birne.

ORIVONE ist sehr interessant. ORIVONE bringt nämlich genau das, was Irisbutter oder Karottensamenöl (ginge auch) mitbringen. ORIVONE riecht dezent nach Möhre. Keine Sorge, ich weiß, das Thema ist Veilchen.

SYVERTAL riecht leicht bitter und grün. Braucht man unbedingt.

Und wenn sie nun aus diesen 9 Stoffen eine Grundmischung gefunden haben, gibt es natürlich noch einige Dinge mehr, die man schön für eine Veilchennote nutzen kann. In loser Reihenfolge könnten sie auch über folgende Dinge nachdenken. Natürlich funktioniert Irisbutter perfekt (die man mit etwas Karottensamenöl sogar strecken könnte) und jedes Veilchen braucht einen Spitzer Zitrusfrische. Veilchen geht unheimlich gut mit Hydroxicitronellal und Lilial. Die Süße stellen sie mit Heliotropin, Vanillin und/ oder Coumarn ein. Farnesol paßt wunderbar und natürlich können sie auch Nerolidol, Laurylacetat und Lyral ausprobieren. Iso e Super und etwas Moschus sind auch keine Fehlentscheidung. Nur das geliebte Hedione führt doch deutlich in die falsche Richtung. Probieren sie es einfach aus.

Viel Spaß und immer der Nase nach.

3 Kommentare zu “Veilchennote für Parfum mischen”

  1. Ropert

    Hallo Erik,

    entweder kann ich nicht suchen oder gibt es in den „normalen“ Läden (Perfumers Apprentice, Hekserji, Lothar Sreeck) einige dieser Rohstoffe nicht. So kann ich da beispielsweise SYVERTAL oder CETONE alpha in keinem der oben genannten Onlinegeschäfte finden:-(

    Gruß

    Robert

  2. erik

    😀 Ja, daran hatte ich natürlich nicht gedacht. Syvertal kannste einfach weglassen (geht wirklich auch ohne) und Cetone alpha ist im Prinzip ein hochreines IONON alpha (ist einfach total blumig/ veilchen). ich würde mal bei Lothar Streeck in Hamburg anrufen. Vielleicht dort.
    Alles Gute zum neuen Jahr, Erik

  3. erik

    Und Isoraldein 95 besorgen!