Zitronenmyrte CO2 Extrakt von Flavex

Der nächste Duftstoff den ich heute vorstellen möchte, ist das CO2-se Extrakt Lemon Myrtle (Zitronen Myrte) von Flavex. Ein wunderbarer Riechstoff, den ich bestimmt demnächst zum Einsatz bringen werde. Ich weiß zwar noch nicht wo und wie, doch das wundervoll frisch-zitronig duftende Extrakt muß ich einfach vorstellen.

Die erste Frage wäre, warum die Zitronenmyrte Zitronenmyrte heißt und was die Myrte mit einer Zitrone zu tun hat. Kurze und knappe Antwort: NICHTS. Aber ich hab trotzdem ein hübsche Foto gemacht – mit Zitrone, weil es so schön ausschaut – und jetzt klären wir erstmal die Botanik.

Lemon-Myrtle_Flavex

Zitronenmyrte ist nämlich nicht gleich Zitronenmyrte. Denn egal, ob man nun den deutschen Trivialnamen oder die engl. Bezeichnung Lemon Myrtle nimmt, man hat immer die Wahl zwischen Leptospermum petersonii und Backhousia citriodora. Die duften beide ganz prima zitronig, doch wir wollen es genauer wissen und deshalb muß man hier sauber trennen, und zwar erst beim Gattungsbegriff, denn beide Pflanzen gehören zur Ordnung Myrtenartge/ Myrtales, sie gehören zur selben Familie Myrtengewächse/ Myrtaceae und erst bei der Gattung wird zwischen Leptospermum und Backhousia unterschieden.

Systematik auf einen Blick.
Leptospermum petersonii

ORDNUNG: Myrtenartige/ Myrtales
FAMILIE: Myrtengewächse/ Myrtaceae
GATTUNG: Leptospermum
ART: Zitronenmyrte
WISS. NAME: Leptospermum petersonii F.M. Bailey (Nach Frederick Manson Bailey, 1827-1915, australischer Botaniker)

Die Pflanze wächst als Strauch oder kleiner Baum und wegen des aromatisch-zitronigen Duftes (und Geschmacks) der Blätter hört man auch häufig den Namen Zitronenteebaum oder ähnliche Umschreibungen.

Systematik auf einen Blick.
Backhousia citriodora

ORDNUNG: Myrtenartige/ Myrtales
FAMILIE: Myrtengewächse/ Myrtaceae
GATTUNG: Backhousia
ART: B. citriodora
WISS. Name: Backhousia citriodora F. Muell (Nach Ferdinand Mueller, Baron Sir Ferdinand Jacob Heinrich von Mueller, 1825-1896, dt.-australischer Arzt, Geograph und Botaniker)

Und weil es sich bei dem Lemon Myrtle CO2-se Extrakt von FLAVEX um Backhousia handelt, geht es hier mit der genauen Kennzeichnung weiter: INCI-Name (CTFA): Backhousia Citriodora (Lemon Myrtle) Leaf Extract, CAS-No. 84775-80-4, EINECS-No. 283-909-7

Und auch hier verströmen die zerkleinerten Blätter einen intensiven Zitronenduft – womit die Frage nach der Gemeinsamkeit zur Zitrone geklärt wäre – und weil die Lebensmittelindustrie immer nach schlagkräftigen Beschreibungen sucht, wurde im Laufe der Zeit aus der Zitronen duftenden Myrte die Lemon Myrtle. Der schon recht große Baum kommt in den subtropischen Regenwäldern Australiens vor (z.B. Queensland) und es gibt keine andere Pflanze auf der Welt, auch nicht die Zitrone, deren Früchte oder Blätter mehr CITRAL enthalten als die Blätter von Backhousia citriodora. Ich will jetzt nicht mit Zahlen um mich schmeißen, aber ich fand Angaben von über 90% Citralgehalt. Verwendung findet der Stoff als Aroma in Lebensmitteln und als Riechstoff in der Parfumerie.

Gibt man die gelblich, ölige Flüssigkeit des Extrakts auf einen Riechstreifen, vernimmt man sofort den intensiven, zitronigen Geruch, der zudem eine deutlich bessere Haftung hat, als man von Zitrusölen oft erwartet. Nach 14h noch deutlich wahrnehmbar.

Sehr zu empfehlen!

Und gerade weil die Trivialbezeichnungen häufig nicht so eindeutig sind, lohnt es sich immer genau zu klären, aus welchen Pflanzen/ Pflanzenteilen der Riechstoff kommt, mit dem man gerade arbeiten möchte. Backhousia wird nämlich gern als Zitronenverbene oder als Süßes Eisenkraut bezeichnet und natürlich gibt es auch Öle von Leptospermum petersonii.

Immer der Nase nach – Here`s something for the tip of your nose!

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.