Schokolade als Duft

Welche Riechstoffe sind nötig, um einen schokoladigen Duft zu erzielen?
Seifenblasen_parfumiert

In Sachen Gourmand-Düfte hatte ich mich getäuscht, ich gebe es zu, ich hielt es für eine kurzfristige Mode, die sich schnell überleben würde. Doch weit gefehlt und der Wunsch, sich mit Keks-, Caramel-, Vanillepudding- und Schokodüften zu parfumieren, beschränkt sich schon längst nicht mehr auf ein juveniles Publikum. Alter spielt bei derlei Geschmacksfragen scheinbar keine Rolle – dies soll auch wirklich keine Wertung sein – und häufig kommt die Frage, mit welchen Riechstoffen/ duftenden Rohstoffen man sich eine Schokonote für ein handgemachtes Parfum zaubern kann.

Wer sich nun an mein EAU DE FROEHLICHE NO. 1 (The Pug) erinnern kann, der wird sich vielleicht auch an die damlige Aufgabenstellung erinnern. Schließlich ging es darum, einen gourmandigen Weihrauchduft zu mischen, dessen leicht schokoladige Note aus rein natürlichen Ölen besteht.

Weihrauch
Eau de Froehliche
The Pug
Schokolade für die Schokobade

Es ist (war) nicht ganz einfach, zumal es für HobbymischerInnen oft schwierig ist, mit den unterschiedlichen Rohstoffen zu arbeiten und diese ersteinmal für den Einsatz in einer Parfummischung vorzubereiten. Tolubalsam z.B. wird sehr, sehr fest und ich hatte schon oft die Frage, was man tun muß, damit die schwarze, klebrige Masse, wenigstens erstmal aus der Flasche kommt – ganz einfach, ein Wasserbad mit kochendem Wasser und keine Sorge wegen der Hitze. Solche Rohstoffe halten das aus. Aber wer sich an einer schokoladigen Notoe versuchen möchte, der braucht auf jeden Fall Riechstoffe wie PERUBALSAM-ÖL, TOLUBALSAM, BENZOE, COPAIBA, STYRAX-AMBER, TONKA Res. VANILLE, LABDANUM und PATCHOULI. Ohne Patchouli, wovon man nur ganz wenig braucht, geht es nicht. Dazu passen wird auf jeden Fall eine Kleinstmenge Karottensamenöl, etwas Osmanthus, Kardamom geht auch, Rosa Pfeffer und Atlas-Zeder. Aber den Hauptteil, den mischt man sich aus den o.g. in Majuskeln (Versalien) geschriebenen Rohstoffen. Ich habe neulich auch in einem ersten Artikel die tollen Rohstoffe von Flavex vorgestellt, wo es neben Vanille und Pistazien CO2-Extrakten auch Kaffee als Geschmacks- und Duftstoff gibt, was meinem Dafürhalten nach wunderbar passen würde. Allerdings waren meine Ergebnisse damit leider nur mäßig, weil gerade das zauberhafte Kaffee-CO2-Extrakt nur wenig stabil in einer Mischung war.

Wer sich aber vor Chemicals nicht scheut, der sollte meiner Meinung nach versuchen (was manchmal schwierig ist, weil es die Stoffe nicht an jeder Straßenecke gibt)- mit folgenden Riechstoffen/ Chemicals zu arbeiten.

ISOBUTAVAN: Der Riechstoff bringt eine schöne, cremige Vanille mit, die durchaus an weiße Schokolade erinnert.
AZARBRE: Honigsüße, blumig/ holzig.
METHYL DIANTILIS: Süß-würzig, für mich deutlich vanillig und an Gewürznelke erinnernd.
METHYL LAITONE: Kokosnoten, milchig, cremig. Unbedingt!
EXALTOLIDE und HABANOLIDE: Sehr elegante Moschusnoten.
FLOREX: Erinnert entfernt an Tabak, Tonka und mit viel Phanatsie auch an Kokos.
KOUMALACTONE: Wie der Name schon vermuten läßt: Coumarin, Tonka, Milch, auch Tabak ist vorstellbar.
DATILAT: Der Riechstoff bringt eine an Weinbrand erinnernde Fruchtigkeit, Trockenfrüchte.
FILBERTONE: Haselnuß, Trockenfrüchte, Grün-Noten.
ISODAMASCON: Ein fruchtig/ blumiger Riechstoff, der mich immer an getrocknete Pflaumen und zugleich auch an Tabak denken läßt.
BENZYL CINNAMATE: Balsamisch
COUMARONE: Balsamisch, Tonkanote.
MALTOL
ETHYLMALTOL

Und dann gibt es noch zahlreiche Schoko-Basen der verschiedensten Herstller, die zum Teil ganz wundervoll riechen und fast schon eine fertige Schokomischung sind. Bei den von mir aufgelisteten Stoffen handelt es sich aber wirklich um Einzel-Chemicals die alleine betrachtet kein Ergebnis bringen. Aber es geht ja um die Arbeit des Mischens und dies ist ja die eigentliche Herausforderung.

Man kann sich mit solchen Riechstoffen natürlich ein Schokoladenparfum mischen. Man kann sich aber auch, so wie auf der Abbildung, schokoladig riechende Seifenblasenflüssigkeit herstellen.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.