Labienoxime – Hollunderblütensirup – Parfum

Wenn ich an die Duftrichtungen/ Duftumschreibungen denke, die scheinbar selten oder gar nicht auf Parfumverpackungen stehen, dann fällt mir neben Quitte immer auch Hollunderblüte ein; und es scheint nicht nur mir so zu gehen, denn genau danach fragen die Leute sehr häufig. Hollunderblüte?

Hollunder_3

Zuerst sollte man nämlich klären, oder zumindestens kurz drüber nachdenken, ob wirklich die leicht staubige Blütennote das Ziel der Wünsche ist, oder ob es nicht doch viel mehr um Hollunderblütensirup geht. Jenes Erfrischungsgetränk, welches man sich aus den Blüten, reichlich Zucker, etwas Zitronensäure und Wasser leicht anfertigen kann. Hollunderblütensirup riecht himmlisch – vorausgesetzt man hat ein Faible für saure, erfrischende Gerüche – und zugleich hat dieses frühsommerliche Erfrischungegetränk auch etwas Exotisches. Ich denke, es soll(te) so riechen, wie Hollerblütensirup schmeckt. Alles klar? Heute ist mal wieder blogschreiben live und ich brauche erstmal einen Erkältungstee. Bis gleich.

Wichtig dabei ist, daß es kein Chemical gibt (jedenfalls ist mir keins bekannt), was für sich genommen so richtig nach Hollerblütensirup riecht. Das wäre auch zu schön. Einfach einen einzelnen Riechstoff nehmen und fertig ist das Hollerblütenparfum. Ich kann mir zwar vorstellen, daß einige Leute denken, es würde so laufen, aber schon am Bsp. von Hollunderblütensirup wird schnell klar … so funktioniert es nicht. Als erstes muß man sich, wer selber mischen möchte, unbedingt LABIENOXIME kaufen. Labienoxime ist nach meinem Dafürhalten das einzige Chemical, was wenigstens ansatzweise in die richtige Richtung führt.

LABIENOXIME
Formel: C13H23NO
Chem. Bezeichnung: 2,4,4,7-Tetramethyl-6,8-nonadiene-3-one oxime
CAS. Nr.: 81783-01-9
EINECS-Nr.: 279-817-1
Duftbeschreibungen: Cassis, Grapefruit, fruchtig, grün.
Halbarkeit auf einem getränkten Streifen Aquarellpapier: 4-5 Tage

Und was noch? Gute Frage! Da der nächste STEAMPUNK sich diesem Thema widdmen wird, bin ich mit den weiterführenden Informationen mal etwas sparsamer als sonst. Aber Allylhexanoat, Paradisamide®, Cassisbase, Himbeerketon, Ambrocenide, Ambrettolide, Oxathian, Dihydromyrcenol, Ethyllinalool, Hedione, Magnolan, Mimose, Weinhefeöl etc. sollte man sich in diesem Zusammenhang unbedingt mal unter die Nase halten. Dazu natürlich noch Vanille/ Vanillin und etwas Maltol. Ist ja schließlich ein Zuckersirup.

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.