Die Motivation

Schmecken, Sehen, Hören, Fühlen & Riechen.

Die Fähigkeit, Gerüche wahrnehmen und unterscheiden zu können gehört zu uns Menschen und hat ebenso, wie die anderen Sinnesleistungen auch, einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Entwicklung beigetragen. Immer der Nase nach. Folgen sie mir zu aromatischen Exkursionen, in Bücher und Zitate, zu Balsamen und Harzen, ätherischen Ölen und synthetischen Riechstoffen – zu einem eigenen Parfüm. Mischen sie sich einen Raumduft, verräuchern sie ein papier d`arménie, oder machen sie das Farbspiel und finden sie heraus, was für ein Duft-Typ sie sind.

Parfüm herzustellen, kann viel mehr sein, als einige Riechstoffe in Ethanol zu tropfen. Parfüm ist ein Stück Kulturgeschichte und das ist die Motivation für dieses Blog. Es geht um Duft, Aromen, Parfüm und Räucherwerk. Um die Rohstoffe, und wie man mit ihnen arbeitet. Dazu die Leidenschaft und einige Ausflüge in benachbarte Themen, dorthin, wo man Seifen selber machen kann, Männer die Nassrasur leidenschaftlich ausführen und Gewürze und Kräuter eine Bereicherung für Küche und Wohlbefinden sind.

Ist es möglich, die ganz unterschiedlichen Wahrnehmungen und Empfindungen, die Menschen beim atmen und riechen haben, nachvollziehbar zu beschreiben? Kann man das unfassbare, unsichtbare Medium überhaupt kommunizieren?

Das aromatische-blog ist Tagebuch und Arbeitsanleitung zugleich. Es soll unterhalten und zum mitmachen anregen. Immer der Nase nach.

Mit freundlichen Grüßen,
Erik Kormann