Archiv der Kategorie 'Texte & Zitate'

Parfüm – Geschichte VI – Griechenland

Sonntag, den 13. April 2008

Es wird ein längerer Text. Eine kleine Abhandlung über die Antike, über den Schönheitsbegriff, die Ursprünge der abendländischen Philosophie und zur Bedeutung der Künste im Griechenland des Altertums. Die Künste des Parfüms? Wohl eher nicht. Doch lassen sie sich überraschen und nehmen sie sich die Zeit für einen kurzen Ausflug in die Welt von Göttern, […]

Parfüm – Geschichte V – Mythisches

Donnerstag, den 10. April 2008

Tizians Venus und Adonis Oft sind es die Metarmophosen und märchenhaften Erklärungen, mit denen wir heute Dinge bezeichnen, deren Namen vor langer Zeit aus den verschiedensten Mythen entstanden. Myrrha, die Mutter des Adonis, wurde so zur Namensgeberin für die Myrrhe. Myrrha muß unglaublich schön gewesen sein – vielleicht war sie sogar noch schöner als die […]

Parfüm – Geschichte IV – Biblisches

Donnerstag, den 27. März 2008

„Du liebst die Gerechtigkeit und hassest den Frevel; drum hat dich der Herr, dein Gott gesalbt mit Freudenöl vor deinen Genossen. Von Myrrhe und Aloe, von Kassia duftet all dein Gewand,“ (Psalm 45/8-9) Mit Weihrauch, Styrax, Galbanum und Myrrhe bringt man ein Räucheropfer dar und die Kleider, in denen sich der aromatische Rauch verfing, dufteten […]

Parfüm – Geschichte III – Biblisches

Sonntag, den 23. März 2008

„Deine Liebe ist süsser als der Wein, der Duft deiner Salben ist süss, feinstes Salböl dein Name; darum haben die Mädchen dich gern.“ (Hohelied Salomos) Ein Text, welcher dem dritten König Israels zugeschrieben wird; Salomo (993-953 v. Chr.), der in bildlicher Sprache die Sehnsüchte zweier Menschen beschreibt. Verse voller Liebe und menschlicher Sinnlichkeit. Immer und […]

Parfüm – Geschichte II – Ägypten

Montag, den 17. März 2008

„Wasche dein Gesicht in Glück und Gesundheit, indem du die Freude genießt„. (ägyp. Inschrift auf einem goldenen Gefäß aus dem Grab der Königin Hetepheres)

Parfüm – Geschichte I – Ägypten

Sonntag, den 16. März 2008

„Himmel und Erde sollen überfließen von Weihrauch und der Duft soll im Fürstenhaus sein. Rein und makellos sollst Du sie mir darbringen, damit Salbe für die göttlichen Glieder daraus ausgepreßt wird (…)“ (An Königin Hatschepsut 1490-1468 v. Chr.) Weihrauch und noch mehr Weihrauch, dazu Styrax, Zimtrinde und Opoponax, Myrrhe, Kalmus und Galgant, Benzoeharz, Oud, Sandelholz […]

Aromatisches in den Zeiten der Aufklärung

Montag, den 19. November 2007

Wie klingt es, wenn Immanuel Kant (1724-1804) VON DEN SINNEN DES GESCHMACKS UND DES RIECHENS spricht? Er hat beide Fähigkeiten in seiner Vorlesung ANTHROPOLOGIE IN PRAGMATISCHER HINSICHT, geschrieben für seine Studenten in Königsberg, als subjektive Sinne eingestuft, die den objektiven Sinnen DIE BETASTUNG, DAS GESICHT, DAS GEHÖR unterlegen sind. „18. Die Sinne des Geschmacks und […]

Dorian Gray

Sonntag, den 21. Oktober 2007

Weil der kleine digitale Fotoapparat noch immer keine Bilder machen kann, muß der heutige Eintrag ohne Foto oder Illustration auskommen; was in Anbetracht des Themas und der Form allerdings kein Problem sein sollte. Denn Texte zum Thema gibt es viele, von Platon und Aristoteles, bis Kant und Hegel, über Charles Baudelaire, Marcel Proust und Oscar […]